Genähte Gedichte

Kennt Ihr Haiku? Haiku ist eine Gedichtform, die aus Japan stammt und inzwischen quasi weltweit verbreitet ist. Übersetzt heißt Haiku soviel wie „lustiger Vers“. Merkmal dieser Verse ist, dass sie sehr kurz sind.

Damit ist Haiku wunderbar dafür geeignet, um auf Quilts verarbeitet zu werden. Dachte sich zumindest die Gruppe Quilt-Art Dortmund und spornte ihre Mitgliederinnen an, sich an einem Haiku-Projekt zu beteiligen.




„Wir versuchen ständig, Projekte zu organisieren, die alle Mitglieder ansprechen können“, sagt Gwen Beauvir-Rädeke, eine der Leiterinnern der Gruppe. Nach einiger Überlegung kamen sie und Felicitas Foegen auf die Verbindung von Gedichten und Textilkunst. „Das ist außergewöhnlich, aber wie man anhand der Ergebnisse sieht, waren die Teilnehmerinnen sehr kreativ“, so Gwen Beauvir-Rädeke.

Ganze 22 Monate lang lief das Projekt, das echte Teamarbeitet bedeutete. Die Teilnehmerinnen hatten sich in eine Monatsliste eingetragen und wussten so, wann sie ihren Anteil am Haiku liefern mussten. Jede Teilnehmerin bekam von ihrer Vorgängerin ein Stück Stoff und das dafür geschriebene Haiku. Keine wusste vorab, was die Vorgängerin an Stoff und Wörtern benutzen würde. Alle haben sich an die Regel gehalten und das Stück Stoff und ein Wort aus dem Haiku der Vorgängerin benutzt, bis die Liste durch war.



Die letzte Herausforderung bestand darin, alle Teile zusammenzufügen, so dass sie ausgestellt werden können. Die fertigen Quilts gibt es nun auf der CREATIVA zu bewundern: Wunderschöne Miniquilts in allen erdenklichen Techniken, Mustern und Farben. Persönlich, verträumt, nachdenklich.

Die Arbeiten seht Ihr in Halle 6.




Fotos: Quilt-Art Dortmund

Kommentare (2)

  1. Christel Becker 25. Februar 2012 @ 12:10

    Interessante Idee,viele tolle Stoff-Möglichkeiten

  2. Marina Desirée 26. Februar 2012 @ 19:57

    Toll, vor allem der in der Mitte ist wunderschön! Vor allem, da er das Haiku wirklich in den Quilt mit eingearbeitet hat! Respekt für die Künstler.

Kommentare sind deaktiviert.