Kunst mit Spulen

pereny

Jaroslava Perény ist Künstlerin mit ganzem Herzen. Die Wahl-Berlinerin malt Bilder nicht nur mit Farben – sie klöppelt sie auch.

Eigentlich wird das Klöppeln zur Herstellung von Spitze verwendet. „Darin aber“, gesteht Jaroslava, „bin ich überhaupt nicht gut!“ Und so hat sie das Klöppeln vor 30 Jahren auch nicht gelernt, um Spitze zu fertigen – sondern direkt, um damit zu malen.
Die gelernte Maschinenbau-Ingenieurin erschafft auf diese Weise eindrucksvolle Bilder.

Neben eigenen Werken fertigt Jaroslava auch Auftragsarbeiten. Auf der CREATIVA kann man aber vor allem Werke von ihr sehen, die sie auch verkauft – in Form von „Klöppelbriefen“. Diese Vorlagen für eigene Klöppelbilder zeigen die Punkte auf, an denen die Nadeln auf einer Unterlage befestigt werden müssen, anschließend führt man den Garn in verschiedenen Wegen an diesen Nadeln entlang. Die Briefe entstehen in mindest ebenso aufwendiger Arbeit, wie Klöppelbilder oder Spitze selbst: „Wenn ich eine Idee habe, zeichne ich eine Skizze“, beginnt Jaroslava ihren Arbeitsweg zu beschreiben. Anhand dieser Skizze fertigt sie dann das Bild, und dann erst den Klöppelbrief. Sie verkehrt den normalen Weg zur Erstellung der Klöppelbriefen demnach einfach um, lässt erst Kreativität und dann Planung walten.

Jaroslava hat die Klöppeltechnik als Erste in Deutschland für das „Malen“ auf Leinwänden eingesetzt. Sie wollte damals etwas Neues erschaffen – das ist ihr gelungen. Die faszinierenden Motive locken jede Menge Besucher zum Stand H4.E22, den sie mit ihrem Ehemann führt. Der erzählt voller Leidenschaft von der Arbeit seiner Frau, gibt erst im Lauf des Gespräches zu, dass er „fast nichts davon versteht“ – den Eindruck hat man nicht. Aber vielleicht ist es auch nur das typische Understatement des Ehepaars, dass mich im Lauf unseres Gesprächs wahrscheinlich mehr Dinge über mich gefragt hat, als ich sie über ihre Arbeit … Eine beeindruckende Begegnung, welche die beeindruckende Werke Jaroslavas noch mehr im Gedächtnis verankert haben.

Kommentare (2)

  1. schön

  2. Ich kann alles aus dem obigen Artikel nur bestätigen, habe das Ehepaar schon mehrmals auf der Berliner „Textile Art“ getroffen und kennen gelernt. Für die Creativa in Dortmund wünsche ich Erfolg….

Kommentare sind deaktiviert.