„Mrs Bride“ – Geplottete Blütenkultur

Iris Benkel-Sommer hat kaum mehr Stimme – ein anstrengender Messetag liegt hinter ihr. Aber als sie auf ihr Werk angesprochen wir, lächelt sie, ihre Augen glänzen und ihre Stimme ist wieder da: „Zu meinem Brautkleid? Klar doch!“, freut Sie sich über die Frage, ob sie etwas zu ihrem Werk erzählen möchte.

Denn dieses „Brautkleid“ ist etwas Besonderes: Es ist aus Papier gefertigt.
Basierend auf einer Corsage hat Benkel-Sommer auf einer Papier-Silhouette über 150 Blüten platziert und ein wahres Kunstwerk geschaffen. Jede der Blüten besteht dabei aus entsprechenden Blütenblättern, die am Plotter entstanden, anschließend gefalzt und mit Hand zusammen gefügt. Was für eine Arbeit!

brautkleid-1

Gefertigt sind die Blüten mit der „Ausschneidemaschine“ von Hobbyplotter.de.
Deren verschiedene Plotter bieten die Möglichkeit Motive aus Papier, Folie oder Klebefolie auszuschneiden. So lassen sich nicht nur Blütenblätter für Brautkleider ausschneiden, sondern auch Material für Scrapbooking, Wandtattoos oder Aufkleber und -bügler. „Die Einsatzmöglichkeiten sind manigfaltig“, sagt Benkel-Sommer. Sie muss es wissen. Das Brautkleid entstand als Demonstrations-Objekt, normalerweise beschäftigt sich die scheinbar nie müde werdende Bloggerin und Bastelbegeisterte im Alltag mit dem Plotter, um Karten, Bilderrahmen und ähnliche Objekte zu schaffen.

Wer sich selbst einen Eindruck machen will – von Plotter und Kleid -, der kann dies in Halle 6, Stand 6.B60 bei hobbyplotter.de.