Nadelbinden, nicht stricken

Wer sich die Arbeiten von Bernhard Dankbar ansieht, denkt auf den ersten Blick, diese seien gestrickt. Stimmt aber nicht. Der Grevener hat die uralte Handarbeit Nadelbinden neu entdeckt. Diese ist dem Stricken oder häkeln ähnlich. Wesentlicher Unterschied: Statt mit einem scheinbar endlosen Arbeitsfaden wird immer mit einem etwa ein bis zwei Meter langen Faden gearbeitet. Wer mehr darüber erfahren will, sollte bei Herrn Dankbar vorbei schauen. Drei Mal am Tag (11 Uhr, 14 Uhr und 16 Uhr) könnt Ihr das Nadelbinden im Workshop erlernen.

Bernhard Dankbar trefft Ihr im Forum Textile Handwerke in Halle 6.