Neues schöpfen aus Altpapier

Papier ist etwas wunderbares. Die Haptik, die ein Stück Papier bietet, ist durch nichts zu ersetzen. Auf den ersten „Griff“ fühlt man, womit man es zu tun hat. Feines, adriges Papier. Oder doch ein fest gepresstes, schweres Material. Weich. Oder hart. Es zu verarbeiten, zu beschreiben, es zu verändern ist immer wieder ein Erlebnis.

Das „richtige“ oder gar das Wunschpapier gibt es auf der CREATIVA. Im Rahmen einer Jubiläumsaktion zur 30. Messe wird es eine Mitmachaktion geben, bei der man Papier selbst schöpfen und gestalten kann. Zum Einsatz kommt dabei recycletes Altpapier. Geleitet wird die Aktion von der international bekannten Papierkünstlerin Hiltrud Schäfer aus Osnabrück.

Aus vermeintlich wertlosem Altpapier entstehen durch das Schöpfen kleine kunstvolle Papiere. Hiltrud Schäfer bringt auf die Messe vorbereiteten Papierbrei aus Altpapier mit. Durch eingearbeitete Materialien entstehen Kostbarkeiten, die eine Vielfalt von Strukturen und Färbungen aufweisen. Individuelle Gestaltungsmöglichkeiten gibt es durch Gold- oder Silberpapierschnipsel, Zeichen, Bild- und Wortfetzen. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt – jedes Papier wird auf diese Weise zum Unikat.

Alle nötigen Materialien wie Bütten, Schöpfsiebe, Presse und Trockner gibt es vor Ort. Die angefertigten Papiere können in Mappen, die von der Messe Westfalenhallen zur Verfügung gestellt werden, schonend nach Hause transportiert werden. Maximal acht Personen können pro Workshop teilnehmen. Die Kurse gibt es täglich von 14 bis 16 Uhr in Halle 4. Dazu gibt es eine Ausstellung mit handgeschöpften Papieren. Organisiert wird die Aktion durch den Verein KVAK aus Kröte im Wendland.

Kommentare sind deaktiviert.