Ostergrüße aus dem Knast

knastladen

Auch wenn es draussen noch so überhaupt nicht nach Ostern aussieht: in 17 Tagen bereits verteilt Meister Lampe wieder Eier! Nicht mehr viel Zeit also. Traditionell aber fast schon, steht die CREATIVA zum Start in den Frühling auch mit jeder Menge Deko und Deko-Ideen für das Osterfest parat. Neben Kücken, Eiern, frischem Papiergras und allerlei bunten Blüten darf in den eigenen vier Wänden natürlich auch ein Hase nicht fehlen.

Wie wäre es denn mit einem kleinen Langohr aus Käfighaltung?
Natürlich nur im übertragenen Sinn.
Denn natürlich reden wir von keinem echten Hasen. Aber wir sprechen von echter Gefangenschaft: Die der Osterhasen-Macher. Denn in Halle 8, Stand Stand 8.B08 hat der Knastladen sein Quartier bezogen. Mehr als 350 verschiedene Produkte (nicht nur Hasen …) werden hier offeriert, die von Häftlingen verschiedener Justizvollzugsanstalten aus NRW gefertigt wurden.
Die Arbeit der Gefangenen stellt dabei keinen Teil der Strafe dar – im Gegenteil. Sie hilft den Insassen vielmehr, Handwerk zu erlernen oder im berufsnahen Arbeitseinsatz zu festigen. Sie gehört damit zur Resozialisierungsmetodik.

Im Knastladen kann man übrigens nicht nur shoppen. Besonders Neugierige haben im 1:1 Nachbau eines Haftraumes einmal die Möglichkeit, am eigenen Leibe zu erleben, wie Gefängnis-Wohnungsalltag ist.