Emotionales Finale des QueensBattle

Die CREATIVA ist schon wieder eine Woche her – Zeit, noch mal auf das QueensBattle zu schauen. Der Wettbewerb drehte sich abermals darum, ein „essbares Kleid“ herzustellen, das aber nicht wie Torte aussieht! Essbare Mode und Kleid war die Hauptaufgabe. Thematischer Rahmen war diesmal das Hochroko von 1750 bis 1770. Es ging also um Opulenz, um Prunk und Glanz.

Vier Tage lang hatten vier Zweierteams Zeit, die ungewöhnlichen Kleider herzustellen. Die Jury, bestehend aus den Tortendeko-Experten Jens Oprzondek und Kristina Rado sowie den Modedesignerinnen Sky Lange-Ford und Katharina Kraft machten es sich am Samstagabend nicht leicht, das Gewinner-Team zu benennen.

Nach langem hin und her stand dann aber das Team Mandy Janus & Victoria Konzack als Gewinner fest. „Die mutige Farbkombination dieses Zuckerkleides, die Idee des offenen opulenten Samtmantels über einem modernen Kleid, mit lebendigem Faltenentwurf, hatte uns am Besten gefallen“, so Jens Oprzondek. Glück hatten die Beiden, dass sich das Battle um essbare Mode drehte. „Eine reine Torten Fachjury hätte ihre Bedenken bei der freizügigen Verarbeitung gehabt“, schmunzelt Jens. Aber beide Tortenkünstlerinnen sind längst in der Branche für ihre hoch prämierten Torten bekannt. Dieser Entwurf war kein Zufall, vier Tage wurde tapfer mit Material, Schwerkraft, Farben und der Zeit gekämpft.


Auch die Teamleistung wurde anerkannt. „Sie funktionierten sehr gut zusammen, obwohl Sie sich vorher nur über Telefon und Facebook kannten. Die Damen haben auch in schwierigen Situationen nie aufgegeben und bis zur letzten Minute für Ihren Erfolg hart gekämpft und in den letzten Stunden des Wettbewerbs die anderen Teams überholt“, zeigt sich Jens beeindruckt.

Dicht gefolgt war das Gewinnerteam vom Profi-Team Jean-Michael Dörich und Anita Cappello, die über Tage hinweg mit einer äußersten Präzision an der extravaganten Version ihres Zuckerkleides alle Techniken der Tortenkunst zeigten.


Platz drei belegte das Team Fatema Demir und Heike Beier, denn „keiner verstand es besser dem starren Esspapier die Eleganz von Wildseide zu geben. Hier stimmt das Form und Farbspiel“, so das Juryurteil. Fast skulpturenhaft wirkte der Entwurf ihres Zuckerkleides. Leider fehlte der Jury im unteren Teil die Kraft des oben präziser ausgeführten modernen Zuckerkleides.

Der undankbare vierte Platz ging ans Team um Claudia Vasconcelos-Löbel und Monika Pisacreta-Lahr die eine luftig leichte Zuckerwolke aus Esspapier wagten. Das Material hatte seine Tücken und machte dem Team einen Strich durch die Rechnung.

Unser Dank gilt allen Teilnehmern, der Jury und den Sponsoren Cake Company, KENWOOD USA und Erfurt Tapeten für dieses tolle Event. „Mein persönliches Dankeschön geht an Karin Lauerwald von der CREATIVA, die mit viel Geduld für uns alle, Weitsicht und die Heldenaufgabe der Orga stemmen musste. Sie hat von Anfang an ans Queen Battle geglaubt“, ist Jens Oprzondek begeistert.

Kommentare (1)

  1. Das war echt der Wahnsinn, der Queens‘ Battle hat unglaublich an Qualität zugelegt. Die TortenkünstlerInnen waren echt der Hammer. Die Ergebnisse waren so unterschiedlich wie die Akteure. Um sich dieser Aufgabe zu stellen muss man nicht nur sein Handwerk beherrschen, sondern auch sich mutig der Live Situation stellen. Vielen Dank an Alle für das tolle Ergebnis.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*